Blog

Allergien

Allergien?
Einfach abschalten!

Am Beispiel von Aller­gien lässt sich leicht beobachten, dass unser Körper nicht zufällig Symptome entwi­ckelt. Denn wie kann es sein, dass bestimmte Stoffe ab einen bestimmten Zeitpunkt aller­gi­sche Reaktionen auslösen, die zuvor völlig unpro­ble­ma­tisch waren?

Offen­sicht­lich sollen wir durch die Reaktionen unseres Körpers dazu gebracht werden, den Kontakt mit dem „Allergen“ zu vermeiden. Weshalb?

Fragen wir nach dem Sinn, werden wir schnell fündig.

In einer bedroh­lich oder gefähr­lich empfun­denen Situa­tion wird in unserem Körper eine Art „Alarm­funk­tion“ ausge­löst. Unser System speichert dann augen­blick­lich die Stoffe, die über unsere Sinnes­or­gane gerade wahrge­nommen werden, als dazuge­hö­rende Begleit­um­stände ab.

Immer, wenn wir danach wieder in Kontakt kommen mit diesem Stoff oder diesen Begleit­um­ständen, reagiert unser System so als würde die damalige Situa­tion wieder bevor­stehen. Es lässt dann an den damals betrof­fenen Wahrneh­mungs­ka­nälen eine entspre­chende Reaktion entstehen.

Um diese meist unbemerkt entstan­dene Verknüp­fung in unserem System wieder aufzu­lösen, wird in der Therapie gezielt nach entspre­chenden Erfah­rungen gesucht. Anhand der spezi­fi­schen Reaktionen kann unter­schieden werden, welche Art der Empfin­dung damals ausge­löst wurde.

Sobald die auslö­sende Situa­tion heraus­ge­ar­beitet wurde und die dazuge­hö­renden Emotionen und Reaktionen gefühlt und verstanden werden, braucht der Körper diese Alarm­funk­tion nicht mehr. Ein natür­li­cher und entspannter Kontakt mit den ehema­ligen Allergen ist nun möglich.

Hier ein aktuelles Beispiel aus der Praxis:

Julia hat gerade eine Erdbeere im Mund, als eine Freundin ihr erzählt, sie habe deren Partner eng umschlungen mit einer anderen Frau beobachtet. Für meine Klientin bedeu­tete dies einen völlig unerwar­teten Schock. Damit hatte sie niemals gerechnet. Ab diesem Zeitpunkt, reagierte sie beim Verzehr von Erdbeeren mit einem Anschwellen der Mundschleim­häute und Juckreiz im Rachen. In ihrem System war unbemerkt die Verknüp­fung entstanden:

Erdbeere im Mund = die Konfron­ta­tion mit einer für sie sehr schmerz­haften Nachricht.

Als sie sich in der Sitzung der damaligen Situa­tion mit all ihren Auswir­kungen bewusst wurde und ihre aller­gi­schen Reaktionen verstanden hatte, war die Verknüp­fung gelöst. Sie ging direkt von der Praxis aus in den nahege­le­genen Super­markt und kaufte Erdbeeren. Per SMS schickte sie umgehend folgende Mittei­lung: „ich habe mir Erdbeeren gekauft und die ersten schon verschlungen. Es juckt nichts und schwillt nichts an!!!! Es ist der Wahnsinn!

Ganz gleich, ob es sich um Heuschnupfen, Pollen- oder Gräser­all­ergie, Aller­gien auf Tierhaare oder Unver­träg­lich­keiten handelt, das Körper­system versucht die Betrof­fenen vor dem vermeint­li­chen Wieder­erleben einer schwie­rigen Erfah­rung zu warnen und zu schützen.